Änderungen

Da mein Blog langsam, zumindest was Gedichte angeht, immer unübersichtlicher wird, habe ich beschlossen ihn nun mal ein wenig zu entrümpeln und ihr werdet nur noch die letzten Gedichte lesen können, also die der letzten zwei Monate ungefähr... Freu mich über Kritik =)

Mein neustes ist heute entstanden


Kirchengedicht

Veränderungen durchstreifen mein Leben
Nichts bleibt beständig
Nichts bleibt stehen
Mein Herz füllt sich langsam mit dem
Nichts
Die Gedanken sind alt
Doch der Mensch ist derselbe
Ein vergilbtes Gesicht im Spiegel
Und Tränen auf den Wangen
Das Nichts ist herbei geschworen
Die Leere erdrückt
Der Glaube ist verloren
Und die Stimmen verklungen
Farbig malt der Regenbogen
In der Düsternis der Kathedrale
Lange Schatten fallen herab
Zerfressen das Gestein
Und nichts bleibt bestehen

23.11.06 18:24

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen